Omis handmade Rhabarber-Marmelade

Zutaten

  • 1 kg geschälter Rhabarber
  • 1 Pck. Gelierzucker (1:1)
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • Aprikosenlikör

Ehrfürchtig haben wir als Kinder unserer Oma über die Schulter geschaut, während sie in einem großen Topf Unmengen an Früchten zu Marmelade verarbeitet hat. Jetzt wollen wir es aber mal selbst versuchen. Und wir versprechen dir: Marmelade kochen ist gar nicht so schwer! Dafür haben wir hier ein Rezept für echte Genießer – mit viel fruchtigem Rhabarber. Als Ergebnis hast du am Ende vier Gläser à 250 ml mit wahnsinnig guter Marmelade – so wie einst bei Omi. So geht’s:

Nachdem du den Rhabarber geschält hast – die äußeren Fasern mit einem Messer abziehen – alles in kleine Stücke schneiden und gut mit dem Gelierzucker vermengen. Das Verhältnis sollte hier 1:1 sein. Also: 1 Kilo Rhabarber und 1 Kilo Gelierzucker.

Das Gemisch musst du dann 6 Stunden ziehen lassen – wenn möglich über Nacht. Das ist wichtig, damit dem Rhabarber das komplette Wasser entzogen wird.

Am nächsten Tag das Gemisch in einem Topf aufkochen lassen. Wichtig: Das Rühren nicht vergessen! Eure Marmelade so lange kochen lassen, bis der Rhabarber gut zerfallen ist. Kurz vor Ende der Kochzeit kannst du je nach Geschmack noch einen Schuss Aprikosenlikör hinzufügen.

Gelierprobe: Um zu wissen, ob deine Marmelade fertig ist, platzierst du einen Löffel deiner Marmelade auf einem kleinen Teller. Wird sie nach kurzer Zeit fest, ist die Marmelade fertig. Sonst musst du sie noch weiter einkochen lassen.

Deine Marmelade braucht jetzt noch ein geeignetes Gefäß. Die wichtigste Regel dabei ist: Die Gläser müssen vorher mit heißem Wasser ausgespült werden. Nachdem du die Marmelade hineingegeben hast, muss jedes Glas fest verschlossen für etwa 5 Minuten auf den Kopf gestellt werden. Fertig!

Vielen Dank für deinen Kommentar.
Datenschutzerklärung wurde nicht akzeptiert