Sektfrühstück

So prickelnd kann Frühstück sein

Wir finden, es gibt diese perfekten Tage für ein Sektfrühstück: Man startet ausgeschlafen und entspannt bei einem gemeinsamen Frühstück mit Freunden in den Tag. Oder: Der Partner serviert Frühstück ans Bett. Die Seele baumeln lassen, einfach mal auf sich selbst mit einem Glas Sekt anstoßen und die großen und kleinen Dinge im Leben feiern. Ein Sektfrühstück bringt all das zusammen. Hier haben wir Ideen für eine Kombination aus süßen und herzhaften Snacks zusammengestellt.

Erdbeerkonfitüre mit Sekt

Zutaten

für Bitte ganze Zahlen eingeben Personen

  • 800 g Erdbeeren
  • 200 ml Kupferberg Trocken
  • 500 g Gelierzucker

Erdbeeren sind – jedenfalls, wenn man uns fragt – eine der besten Errungenschaften des Sommers. Deshalb lieben wir es, ihren fruchtigen Geschmack mit prickelndem Sekt zu konservieren und aus ihnen köstliche Erdbeerkonfitüre zu kochen, die uns so manches Sektfrühstück versüßt. Wie das geht? Verraten wir dir hier:

Zum Start die Erdbeeren waschen, putzen und in feine Stücke schneiden. Du solltest dann genau 800 Gramm abwiegen, damit die Erdbeerkonfitüre die passende Konsistenz erhält. Erdbeeren mit Sekt und Gelierzucker in einen großen Topf geben und gut verrühren. Während du weiter rührst, bringst du das Ganze zum Kochen. Nun mindestens drei Minuten lang sprudelnd kochen – und stetig rühren, damit eine feine Masse entsteht. Die Masse randvoll in Gläser füllen. Mit Schraubdeckeln verschließen, Gläser auf den Kopf stellen und etwa fünf Minuten stehenlassen. Sobald die Konfitüre vollständig abgekühlt ist, kannst du sie an einem dunklen Ort aufbewahren – oder direkt verputzen. Guten Appetit!

Unsere Schaumwein-Empfehlung: Als Schaumwein-Begleitung legen wir hier passend zum Sektfrühstück samt Erdbeerkonfitüre die Piccolos von Henkell ans Herz.

 

Vielen Dank für deinen Kommentar.
Datenschutzerklärung wurde nicht akzeptiert