Dom Pérignon

Dom Pérignon

Dieser Name ist vielen als Markenname einer bekannten Champagnermarke bekannt. Doch wer war Dom Pérignon eigentlich? Dom Pérignon war ein französischer Benediktinermönch und Verwalter des Klosters Hautvillers. Ihm wird die Erfindung des Schaumweins beziehungsweise des Champagners zugeschrieben. Denn auch, wenn es schäumenden Wein schon vor seiner Zeit gab, hatte er maßgeblichen Anteil am Weinbau und an der Weiterentwicklung der Herstellungsmethoden. Denn, Dom Pérignon hatte die Idee für den richtigen Verschluss der Schaumweinflaschen. Monsieur Dom Pérignon höchst selbst soll entdeckt haben, dass aus der Rinde der Korkeiche ein hervorragender Korkenverschluss hergestellt werden kann. Er fand heraus, dass sich dieses Material hervorragend zum luftdichten und druckfesten Verschließen der Sektflaschen eignet, sodass die „moussierenden Weine“ endlich abgefüllt werden konnten. Und auch in Sachen Komposition hatte der Mönch die Nase vorn. Er erkannte vor allen den Wert der Komposition verschiedener Weine zur Cuvée.