Lagerung

Lagerung

Lagerung bei der Herstellung

Grundsätzlich sind für Schaumwein erst einmal keine besonderen Lagerzeiten vorgeschrieben. Aber, der gute Kellermeister weiß: Schaumwein muss bei der Herstellung gelagert werden. Gerade Qualitätsschaumwein muss mindestens sechs Monate – bei Flaschengärung sogar neun Monate – im Herstellbetrieb auf der Hefe gelagert worden sein. Erst dann ist er völlig reif und wird nicht mehr besser. Je nach Schaumwein unterscheidet sich die Lagerungszeit:

  • Prosecco
  • Sekt
  • Cava
  • Champagner
  • Crémant

 

Lagerung im Haushalt

Eins vorab: Bei der Auslieferung ist Schaumwein grundsätzlich schon mal perfekt und trinkfertig. Wenn es aber unbedingt sein muss, kann er durchaus auch noch einige Zeit zu Hause gelagert werden. Das sollte dann allerdings von Anfang an dunkel, kühl, geruchsfrei und besser stehend geschehen – maximal ein Jahr. Bei längerer Lagerung kann es bei Schaumwein nämlich zu einer Firne kommen und das vorher so frische und prickelnde Getränk kippt um.