Sektsteuer

Oder auch Schaumweinsteuer

Oder auch Schaumweinsteuer genannt.

Seit dem 1. Juli 2020 gibt es die umstrittende Sektsteuer in Österreich nicht mehr. Zuletzt war sie im Jahr 2005 abgeschafft worden, 2014 wurde sie aber wieder eingeführt. Ab diesem Zeitpunkt betrug die Steuer einen Euro pro Liter Schaumwein. Mit einer Ausnahme: Der Prosecco Frizzante gilt aufgrund seines geringen Falschendrucks steuerlich als Wein.

Das erste Mal wurde die Sektsteuer 1902 von Kaiser Wilhelm II eingeführt, da das Geld für den Bau des Kaiser-Wilhelm-Kanals und seine Kriegsflotte knapp wurde. Erst 1933 wurde die Steuer zunächst bis 1939 ausgesetzt.