Es ist Zeit Silvester richtig zu feiern

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und Neujahr steht bald vor der Tür. Deshalb haben wir uns gefragt, welche skurrilen Silvesterbräuche es denn in anderen Ländern so gibt. Bevor wir aber damit loslegen, haben wir eine prickelnde Überraschung für dich!

Eins steht fest: Silvester 2021 wird in XXL gefeiert!

Damit einer tollen Silvesterfeier nichts im Wege steht, bekommst du bis 06.01.in unserem Onlineshop ganze -25% Rabatt auf unsere  Magnumflaschen!

Tipp: Damit deine Bestellung rechtzeitig bei dir eintrifft, bestelle bitte bis 27.12.2021.

Lebensfreude im Dreivierteltakt

Als Geburtsstätte des Wiener Walzers erklingt natürlich um Mitternacht im Radio, wenn die 12 Glockenschläge verklungen sind, der Donauwalzer. Natürlich wird dabei das Tanzbein geschwungen und auch das ein oder andere Gläschen Sekt getrunken.

Glücksbringer – Kleeblätter, Hufeisen und Rauchfangkehrer

Am weitesten verbreitet ist wohl dieser Brauch: Jedes Jahr verschenken wir gerne kleine Glücksbringer, die uns im neuen Jahr Glück, Reichtum und Gesundheit bringen sollen.

Das berühmte Wiener Neujahrskonzert

Seit einigen Jahrzehnten ertönt am 1.Jänner das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker. Egal, wie flüssig der Vorabend war, der Fernseher wird eingeschalten und das heitere und besinnliche Programm genossen. Wusstest du, dass die weltweite Fernsehübertragung bereits 90 Länder erreicht?

PROSIT NEUJAHR!

Rote Unterwäsche für Amore

Wer in Italien sein Liebesleben beflügeln möchte, muss zu Silvester einfach nur rote Unterwäsche tragen. Schon bald wird dann Amor mit Pfeil und Bogen bei dir vorbeischauen.

Linsen für Reichtum

Ein Silvestergericht in Italien hat eine ganz besondere Bedeutung. Gegessen wird ein Linseneintopf, die Linsen symbolisieren dabei Geldstücke. Es gilt, je mehr Linsen du isst, desto reicher wirst du im kommenden Jahr.

Sekt hinterm Ohr

Du entdeckst plötzlich auf einer italienischen Silvesterparty, wie ein Gast seinen Finger im Sektglas befeuchtet und die Haut hinter seinem Ohr damit benetzt? Nicht wundern! Das soll Glück bringen. Wusstest du das?

FELICE ANNO NUOVO!

12 Schläge – 12 Glückstrauben

In Spanien ist es Brauch mit jedem Gongschlag zu Mitternacht eine Traube zu essen. Das soll für das nächste Jahr Glück bringen. Die Glocken brauchen dabei für ihre 12 Schläge ganze 36 Sekunden. Wir sind der Meinung, dass dies bestimmt auch für flüssige Trauben gilt.

„Braga Roja“, das rote Höschen

Auch in Spanien ist es Brauch in der Silvesternacht rote Unterwäsche zu tragen, um dem Liebesglück ein wenig auf die Sprünge zu helfen.

Goldring im Sektglas

Zu guter Letzt wird traditionell mit einem Sektglas angestoßen. Mit einer Ausnahme:  Es wird ein Goldring in das Sektglas geworfen und dann erst getrunken. Jetzt steht dem Glück im nächsten Jahr nichts mehr im Weg.

FELIZ AÑO NUEVO!